Klassische Homöopathie

Die Homöopathie wurde begründet durch den deutschen Arzt Samuel Hahnemann (1755–1843).

 

Die Klassische Homöopathie ist eine alternativmedizinische Behandlungsmethode, bei der dem Kranken ein Mittel in feinster, eigentlich mehr energetisch bzw. informativ wirksamen Dosierung gegeben wird, das seinen individuellen, krankhaft veränderten Zustand auf spezifische Weise wiederspiegelt.

 

Dies nennt man die Behandlung nach dem Ähnlichkeitsprinzip - Similia similibus curentur

(Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden)

 

Auf Grundlage der Äußerungen des Patienten und der Gesamtheit der Symptome wird ein für ihn passendes homöopathisches Mittel ausgewählt.

 

Homöopathische Mittel regen die Selbstheilungskräfte an und unterstützen das körpereigene Immunsystem , so dass eine vollständige und anhaltende Heilung von innen heraus erfolgen kann.

 

Homöopathie ist nicht nur zur tiefgreifenden Linderung oder Heilung akuter Beschwerden und Krankheiten angezeigt, sondern auch und gerade bei langwierigen chronischen Erkrankungen. Eine homöopathische Behandlung wirkt nicht nur bei körperlichen Beschwerden, sondern reicht weit in seelische und geistige Bereiche hinein.

 

Die Homöopathie kann den Menschen von der Schwangerschaft über Geburt, Kindheit, Erwachsenenzeit bis hin zum letzten Lebensabschnitt begleiten und eine sichere und anhaltende Förderung und Erhaltung der Gesundheit sowie einen fundierten Behandlungsansatz im Krankheitsfall bieten.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturheilpraxis Miriam Ruppert